zurück

Was ist ein Flächennutzungsplan?

Die Stadtplaner erstellen für jede Stadt einen Flächennutzungsplan – kurz FNP. Der Flächennutzungsplan ist neben dem Bebauungsplan das wichtigste Instrument der Bauleitplanung.

Ein Flächennutzungsplan ähnelt einem üblichen Stadtplan. Doch die einzelnen Teile der Stadt sind mit verschiedenen Farben und Planzeichen markiert. Sie geben Aufschluss darüber, welche Nutzungsarten auf einer bestimmten Fläche zulässig sind. Zu den wichtigsten Nutzungsarten im Flächennutzungsplan gehören: Wohngebiete, Mischgebiete, Gewerbegebiete, Gemeinbedarfsflächen, Flächen für Ver- und Entsorgungsanlagen, Sondergebiete, Grünflächen und Verkehrsflächen.

Der Flächennutzungsplan ist recht schematisch und zeigt in der Regel das gesamte Stadtgebiet. Sein Maßstab hängt von der Größe des Stadtgebietes ab. Kleinere Städte und Gemeinden werden auf ein Zehntausendstel der Originalgröße verkleinert. Flächennutzungspläne großer Städte werden im Maßstab 1:50.000 dargestellt.

Sieht aus wie ein Flickenteppich: der Flächennutzungsplan
Sieht aus wie ein Flickenteppich: der Flächennutzungsplan

banner_stadtgeschichtchen_artikelseite_groß