zurück

Was ist der Wasserkreislauf?

Ist es nicht ein seltsamer Gedanke, dass ein und derselbe Wassertropfen im Laufe der Zeit mehrmals getrunken werden kann? Im Ernst! Es ist gar nicht so unwahrscheinlich, dass ihr heute schon Wasser getrunken habt, das vor vielen Jahren als gelbes Pipi irgendeine Toilette hinuntergespült worden ist.

Der Urin floss durch lange Wasserrohre in die Kläranlage. Dort wurde das Abwasser so lange gereinigt, bis es sauber genug war, um in einen Fluss geleitet zu werden. Die Sonnenstrahlen erwärmten den Fluss, das Wasser verdampfte an der Oberfläche und bildete eine Wolke.

Irgendwann war die Wolke so schwer, dass sie die Tropfen wieder abregnete. Die Regentropfen fielen zu Boden und versickerten in der Erde. Tiefer und tiefer ging die unterirdische Reise, bis die Tropfen auf eine undurchlässige Schicht trafen. Dort sammelten sich immer mehr Tropfen und wurden Teil des Grundwassers.

Allzu lange konnten sich die Tropfen als Teil des Grundwassers nicht ausruhen. Eine kräftige Pumpe beförderte sie wieder an die Oberfläche und weiter ins Wasserwerk. Dort wurde aus dem Grundwasser wieder Trinkwasser. Na dann, wohl bekomm’s!

Der Wasserkreislauf: vom Getränk zum Pipi und zurück
Etappen des Wasserkreislaufs

banner_stadtgeschichtchen_artikelseite_groß