zurück

Was ist eine Polarnacht?

Während der Wintermonate wird es in der Arktis selbst tagsüber kaum hell. Es gibt nur eine kurze Dämmerung zur Mittagszeit. Am nördlichsten Punkt der Erde, dem geografischen Nordpol, dauert die Polarnacht ein halbes Jahr lang: je näher am Nordpol, desto länger die Winternächte.

Menschen, die in der Arktis aufgewachsen sind, haben sich von klein auf an die Polarnächte gewöhnt. Viele Neuankömmlinge, die aus dem Süden in den hohen Norden gezogen sind, leiden dagegen unter der Finsternis. Sie werden traurig oder sogar krank.

Auf eine lange Polarnacht folgt stets ein langer Polartag. Dann scheint wochen- und monatelang die Sonne.

Ein Polarlicht im Norden von Schweden
Erhellt die lange Polarnacht ein wenig: das Polarlicht

banner_stadtgeschichtchen_artikelseite_groß