zurück

Was ist saurer Regen?

Ein Teil der Schadstoffe, die durch Auspuffe und Schornsteine in die Luft gepustet werden, fällt zusammen mit den Regentropfen zurück auf die Erde. Manche Schadstoffe machen den Regen sauer, etwa Stickstoffmonoxid, Stickstoffdioxid und Schwefeldioxid. 

Saurer Regen schmeckt nicht etwa nach Zitronensaft. Dennoch haben beide etwas gemeinsam: ihre Säure löst feste Stoffe mit der Zeit auf – Kalk zum Beispiel. Deswegen kann man zum Entkalken eines Wasserhahns Putzmittel mit Zitronensäure verwenden.

Die Säure im Regen kann so aggressiv sein, dass sie solide Bauwerke im Laufe von Jahrzehnten regelrecht zersetzt. Das verläuft ähnlich wie bei einem verkalkten Wasserhahn. Manche Baustoffe enthalten nämlich ebenfalls Kalk: etwa Kalkstein und Marmor.

Mehr Infos über sauren Regen findet ihr auf klassewasser.de.

Von Regen ausgewaschen: eine Figur aus Kalkstein
Von saurem Regen ausgewaschen: eine Figur aus Kalkstein

banner_stadtgeschichtchen_artikelseite_groß