zurück

Warum sind viele Flüchtlinge auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen?

Die Verpflegung zehntausender Menschen fordert die Leitung von Flüchtlingslagern heraus. Karge Böden und geringe Niederschläge lassen die Ernten knapp ausfallen; häufig zu knapp, um sowohl sämtliche Flüchtlinge als auch die ortsansässige Bevölkerung satt zu bekommen. Aus wohlhabenderen Teilen der Welt werden Nahrungsmittel in arme Länder transportiert, um den Hungernden zu helfen. Nahrungsmittelhilfen bewahren unzählige Menschen vor dem Hungertod. 

Der Transport von Nahrung ist vielen Gefahren ausgesetzt. Wo Bürgerkriege und andere Krisen herrschen, da lauern auf den Straßen Banditen, die es auf Nahrungsmittelhilfen abgesehen haben – aus Geldgier, oder weil die Räuber selbst Hunger leiden.

In den vergangenen Jahren fielen die Nahrungsrationen für die vielen hungrigen Menschen immer knapper aus. Nicht zuletzt deshalb, weil die Anzahl der Bedürftigen weltweit gestiegen ist. Die Hungernden sind umso dankbarer für jede Hilfe, die ankommt. Ihr Leben hängt buchstäblich davon ab.

Ohne Regen verdorrt die Ernte
Ohne Regen verdorrt die Ernte auf dem Feld

banner_stadtgeschichtchen_artikelseite_groß