zurück

Was sind Blindgänger?

Während des Zweiten Weltkriegs warfen Flugzeuge fast zwei Millionen Tonnen Bomben auf Deutschland ab. Nicht alle Bomben explodierten beim Aufprall. Unzählige bohrten sich in den Boden und wurden vergessen. Bomben, die nicht explodierten, nennt man Blindgänger.

Bis heute liegen Blindgänger in den Städten unter der Erde. Sie sind nach wie vor gefährlich. Deshalb muss man unbedingt die Polizei benachrichtigen, wenn man beim Graben auf solch ein explosives Fundstück stößt. Die Polizei alarmiert Fachleute vom Kampfmittelbeseitigungsdienst. Die speziell geschulten Experten wissen genau, wie sie einen Blindgänger entschärfen können.

Blindgänger: ein Fall für den Kampfmittelbeseitigungsdienst
Ein Fall für den Kampfmittelbeseitigungsdienst: Blindgänger

 

 

banner_stadtgeschichtchen_artikelseite_groß