zurück

Was sind Germanenburgen?

Der Begriff ‚Burg‚ stammt aus der Sprache der Germanen und ist über 2.000 Jahre alt. Bei der germanischen burc oder burug handelte es sich meist um eine sogenannte Fliehburg. Fliehburgen waren von Wällen und Palisaden umgebene Verteidigungsanlagen, in denen niemand dauerhaft lebte. Dorthin flohen die Einwohner der anliegenden Siedlungen, wenn Gefahr drohte. Eine Germanenburg lag oft auf der Spitze eines Hügels, da die Verteidiger die Angreifer von oben herab leichter vertreiben konnten.

Fliehburgen nach germanischem Vorbild gab es auch noch im frühen Mittelalter. Ein bekanntes Beispiel ist die Slawenburg Raddusch im Bundesland Brandenburg.

Eine Germanensiedlung mit Fluchtburg
Eine Germanensiedlung mit Fliehburg
Die Slavenburg Raddusch
Die nachgebaute Slavenburg Raddusch

banner_stadtgeschichtchen_artikelseite_groß