zurück

Wie heißt die älteste Stadt der Welt?

In und rund um den Staat Israel liegen einige uralte Städte. Jericho, im palästinensischen Autonomiegebiet, ist eine davon. Ihre frühesten Siedlungsspuren sind sagenhafte 12.000 Jahre alt; eine wahre Fundgrube für Stadtarchäologen. Seit etwa 8.000 vor Christus besaß Jericho sogar eine Stadtmauer. Jericho wäre damit die älteste Stadt der Welt, in der heute noch Menschen leben. Allerdings gab es im Laufe der Jahrtausende mehrere Zeiträume, in denen Jericho zerstört und verlassen wurde. Man kann sich also darüber streiten, ob es sich beim modernen Jericho um dieselbe Stadt handelt wie in der Steinzeit oder ob nacheinander verschiedene Städte auf demselben Fleckchen Erde gegründet wurden.

Jericho hat noch einen weiteren Rekord zu bieten, den ihr keine andere Ortschaft so schnell streitig machen kann. Es liegt 250 Meter unter dem Meeresspiegel und gilt damit als die am tiefsten gelegene Stadt der Welt.

Uralte Gebäudereste im israelischen Jericho
Uralte Relikte der Stadt Jericho

banner_stadtgeschichtchen_artikelseite_groß