zurück

Gibt es in Deutschland Kinderarbeit?

Bis Anfang des 20. Jahrhunderts war Kinderarbeit in deutschen Städten üblich. Der Lohn vieler Eltern reichte hinten und vorne nicht aus, um die Familie zu ernähren. Deshalb wurden schon die Kleinsten in die Minen, Kohlegruben und Fabriken geschickt, um zusätzliches Geld zu verdienen. Unter den Kinderarbeitern kam es immer wieder zu tödlichen Unfällen. Die Überlebenden wurden mit der Zeit krank, denn ein Kinderkörper wächst ja noch und kann deswegen schwere Belastungen auf Dauer nicht aushalten.

Im Jahre 1904 wurde im Deutschen Kaiserreich ein Kinderschutzgesetz erlassen. Seitdem durften Kinder erst ab dem zehnten Lebensjahr in einem gewerblichen Unternehmen arbeiten. Mit der Zeit wurde diese Altersgrenze immer weiter nach oben gesetzt. Heute ist Kinderarbeit in Deutschland ganz verboten. Wer ein Kind trotzdem zur Arbeit zwingt, der wird hart bestraft. In vielen armen Ländern ist Kinderarbeit aber auch heute noch üblich.

Kinderarbeit gibt es in vielen Ländern auch heute noch
Kinderarbeit gibt es in vielen Ländern auch heute noch

banner_stadtgeschichtchen_artikelseite_groß