zurück

Gibt es Seilbahnen in der Stadt?

Seilbahnen kennen die meisten von euch aus dem Winterurlaub. In den Bergen transportieren Gondeln oder Sessellifte die Skifahrer aus dem Tal hoch auf die Piste. Seilbahnen könnt ihr aber auch in einigen Städten finden.

Eine Luftseilbahn gibt es in der spanischen Hafenstadt Barcelona. Dort können Passagiere seit 1929 in Gondeln den Fährhafen überqueren. Auf der 1,3 Kilometer langen Strecke passieren die Gondeln einen 119 Meter hohen Turm, der zu den höchsten Seilbahnstützen der Welt zählt. Nach der Hafenüberquerung endet die Fahrt in einer Station, die sich auf der Spitze eines weiteren Turms befindet. Von dort aus gelangen die Passagiere mit einem Stadtaufzug zurück auf den Boden. Eine weitere städtische Luftseilbahn könnt ihr hoch über den Dächern einer Favela im brasilianischen Rio de Janeiro entdecken.

Seilbahnen schweben in den Städten nicht nur durch die Luft, sie überwinden auch auf der Erde große Höhenunterschiede. In Stuttgart befördert eine Standseilbahn ebenfalls seit 1929 Ausflügler von der Innenstadt im Talkessel hinauf auf die grünen Höhenlagen. Bei einer Standseilbahn machen es sich die Passagiere in zwei kleinen Waggons bequem, die durch ein Drahtseil miteinander verbunden sind. Während ein Waggon auf Schienen den Hang hinunterfährt, zieht er den anderen den Berg hinauf. Früher wurde bei Standseilbahnen der abwärts fahrende Wagon mit zusätzlichem Gewicht beladen, um den zweiten Waggon bergauf zu ziehen. Heute leistet meistens eine elektrisch betriebene Seilscheibe in der Bergstation den erforderlichen Kraftaufwand. 

Trägt Passagiere in luftige Höhen: eine Seilbahn im spanischen Barcelona
Eine Luftseilbahn in Barcelona
Eine Standseilbahn in Stuttgart
Eine Standseilbahn in Stuttgart

banner_stadtgeschichtchen_artikelseite_groß