zurück

Worauf müssen Fahrradfahrer in der Stadt achten?

Fahrradfahrer müssen in der Stadt ungemein aufpassen – vor allem dort, wo es keine Fahrradwege gibt. Wenn ein Fahrradfahrer abbiegen möchte, dann zeigt er das den Autofahrern mit der Hand deutlich an. Denn Fahrräder haben keinen Blinker wie Autos. Radler sollten sich niemals blindlings darauf verlassen, dass die anderen Verkehrsteilnehmer das Handzeichen sehen. Bevor sie die Richtung ändern, müssen sich Radfahrer mit einem Blick über die Schulter vergewissern, dass die Autofahrer das Handzeichen bemerkt haben. 

Fahrradfahrer müssen in der Stadt unbedingt darauf achten, dass ein sicherer Abstand zwischen ihnen und den Autos besteht – und zwar nach allen Seiten! An jedem parkenden Auto kann urplötzlich eine Tür aufgehen. 

Bei einem Unfall schützt ein Fahrradhelm den empfindlichsten Körperteil: den Kopf! Niemand will wegen eines gebrochenen Schädels mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Um Unfälle zu vermeiden, müssen sich Fahrradfahrer an die Verkehrsregeln halten. Sie müssen Fahrradwege nutzen und auf Gehwegen absteigen – und keinesfalls rasen „wie die gesenkten Säue“. Einbahnstraßen dürfen auch Fahrradfahrer nur in einer Richtung befahren. In den meisten Fußgängerzonen müssen Radler von ihren Drahteseln absteigen. Wenn sich ein Fahrradfahrer nicht an die Verkehrsregeln hält, dann gibt es bei einer Verkehrskontrolle Ärger mit der Polizei.

Macht sich mit Handzeichen verständlich: ein Fahrradfahrer in der Stadt
Macht sich mit Handzeichen verständlich: ein Fahrradfahrer in der Stadt

 

banner_stadtgeschichtchen_artikelseite_groß