zurück

Können Häuser wachsen wie Bäume?

Habt ihr eine Ahnung, wie viele Häuser es auf der Welt gibt? So ungefähr … schätzungsweise … Na gut, genau weiß es niemand! Eines aber ist sicher: Beim Bau jedes einzelnen Hauses werden bedenklich viele Rohstoffe verbraucht. Wenn ein Gebäude nicht mehr benötigt und deswegen abgerissen wird, dann bleibt eine Unmenge an Baumüll und Schutt übrig.

Vielleicht gibt es in der Zukunft eine Möglichkeit, Häuser umweltfreundlich herzustellen. Vielleicht werden Gebäude wachsen können – wie lebendige Bäume! Vielleicht so: Stämme verleihen der Konstruktion Stabilität und Festigkeit. Die Wände sind aus Ästen gefertigt. Eine Lehmschicht auf dem Holz sorgt dafür, dass die Wärme auch im Winter nicht so schnell nach draußen entweicht. Wenn ein „Baumhaus“ irgendwann unbrauchbar wird, dann bleiben nur morsches Holz und trockene Erde zurück. Die Bewohner dürfen nur keinesfalls das Gießen vergessen, sonst trocknet das Haus schneller aus, als ihnen lieb ist.

In der Zukunft lassen sich Architekten vielleicht noch andere faszinierende Konstruktionen einfallen; zum Beispiel bionische Bauwerke, Hauswände mit eingebauten Gärten, gedruckte Gebäude, Häuser mit Algenwändenschwimmende Städte und Bauwerke, die ziemlich schlau sind.

Eine gewachsene Hauswand
Eine Wand aus lebendigen Stämmen und Ästen
So könnte ein gewachsenen Naturhaus in der Zukunft aussehen
So könnte ein gewachsenes Naturhaus in der Zukunft aussehen

 

 

banner_stadtgeschichtchen_artikelseite_groß