zurück

Was ist ein Sonnenwärmekraftwerk?

Habt ihr schon einmal mit einer Leselupe ein Blatt Papier angezündet? Dabei werden die Sonnenstrahlen in einem Brennpunkt gebündelt. Wie der Name schon sagt, wird es im Brennpunkt heiß, sehr heiß! Dasselbe Prinzip wird in einem Sonnenwärmekraftwerk genutzt. Im Sonnenwärmekraftwerk bündeln große Hohlspiegel das Licht der Sonne, um Wasser zu erhitzen. Es entsteht Wasserdampf, der eine ungeheure Kraft entwickelt und, wie bei einer alten Dampfmaschine, einen Apparat in Bewegung versetzt. In einem Sonnenwärmekraftwerk handelt es sich bei diesem dampfbetriebenen Apparat um einen Generator, der durch seine Bewegung elektrischen Strom erzeugt. Ein weiteres Beispiel für einen Generator ist der Fahrraddynamo, den ihr wahrscheinlich alle kennt.

Sonnenwärmekraftwerke werden bevorzugt dort eingesetzt, wo die Sonne besonders kräftig scheint. Kein Wunder also, dass das größte Sonnenwärmekraftwerk Europas im heißen Süden Spaniens steht.

Heutzutage wird nur ein kleiner Teil des notwendigen elektrischen Stroms in Sonnenwärmekraftwerken erzeugt. In der Zukunft könnte diese Technologie aber immer mehr zum Einsatz kommen. Wünschenswert wäre es. Schließlich belastet Sonnenstrom die Umwelt weit weniger als Strom aus fossilen Brennstoffen oder Kernkraft. 

Neben den Sonnenwärmekraftwerken gibt es noch eine Reihe weiterer faszinierender Technologien, die unsere Städte in Zukunft verändern könnten, zum Beispiel: Drohnen, selbstlenkende Fahrzeuge, Elektroautos, ewig schwebende Luftschiffe, rasend schnelle Züge, Air Capture, erweiterte Wirklichkeiten, Klärschiffe, Sonnenwärmekraftwerke und Meerwasserentsalzungsanlagen.

Ein Sonnenwärmekraftwerk in Südspanien
Ein Sonnenwärmekraftwerk in Südspanien erzeugt elektrischen Strom

 

banner_stadtgeschichtchen_artikelseite_groß