zurück

Was sind bionische Häuser?

Es gibt Gebäude, die stark an Vorbilder aus der Natur erinnern: Häuser, die sich wie Sonnenblumen der Sonne zuwenden; Türme, deren Wände die Stabilität von Knochen besitzen; Sportstadien, deren Dächer leicht wie Spinnweben konstruiert sind. Technologien nach Vorbildern aus der Natur heißen Bionik.

In der Zukunft könnte die bionische Architektur eine wichtige Rolle spielen. Vielleicht sehen dann manche Häuser aus wie Augen und funktionieren auch ähnlich wie unser Sehorgan. Der kleine schwarze Punkt in der Augenmitte heißt Pupille. Die Pupille weitet sich in der Nacht, damit möglichst viel von dem schwachen Nachtlicht ins Augeninnere gelangt. Tagsüber dagegen verengt sich die Pupille. Denn zu viel Tageslicht schadet dem Augeninneren. Auch bei einem Haus wäre es nützlich, wenn sich die Fenster im grellen Sonnenschein automatisch verengen würden. Auf diese Weise bliebe es im Inneren angenehm kühl, und die Bewohner würden nicht geblendet. Wäre das nicht clever?

In der Zukunft lassen sich Architekten vielleicht noch andere faszinierende Konstruktionen einfallen; zum Beispiel Häuser, die wachsen wie BäumeHauswände mit eingebauten Gärten, gedruckte Gebäude, Häuser mit Algenwänden, schwimmende Städte und Bauwerke, die ziemlich schlau sind.

So könnte ein bionisches Haus in der Zukunft aussehen
So könnte ein bionisches Haus in der Zukunft aussehen

banner_stadtgeschichtchen_artikelseite_groß